Vorletzte Woche schlug die Entdeckung der neuen Omikron-Mutation des Corona-Virus an den globalen Kapitalmärkten ein wie eine Bombe und alle Aktienindizes schmierten ordentlich ab. Besonders hart traf es den europäischen Aktienmarkt, denn in Europa schien die Ausbreitung bereits im Gange zu sein. In der vergangenen Woche standen die europäischen Märkte mehr oder weniger auf der Stelle. Jedenfalls ging es nicht wirklich tiefer. Stattdessen kamen die US-Märkte nochmals unter Druck, als Omikron dann auch erstmals in den USA nachgewiesen wurde. Die große Panik herrscht nicht an den Märkten, obwohl sich der Volatilitätsindex während der ganzen Woche oberhalb von 25 halten konnte. Wenn man sich das Ausmaß der Korrekturen in den Tagescharts ansieht, dann befindet diese sich über alle betrachteten Märkte hinweg im normalen Maß. Die europäischen Märkte sowie der DowJones 30 und der Russel 2000 haben tiefer korrigiert. Demgegenüber steht der Nasdaq 100, dessen Korrektur sich bislang auf ein Mindestmaß beschränkt. Dementsprechend hat auch der S&P 500 noch nicht sehr tief korrigiert, denn die Technologiewerte haben inzwischen eine große Gewichtung.

Wie geht es weiter? Nun, die Unsicherheit darüber, inwiefern Omikron den Impfschutz der Bevölkerung umgehen kann, ist groß. Ersten Einschätzungen zufolge ist über kurz oder lang ein neuer Impfstoff nötig, da Omikron als sogenannte „Escape-Variante“ in der Lage zu sein scheint, den aufgebauten Impfschutz zu umgehen. Abschließend können dies jedoch nur die derzeit laufenden Untersuchungen klären.

Für die Märkte heißt das: Unsicherheit. Diese Unsicherheit zeigt sich auch an der schon angesprochenen Volatilität. Während der S&P500 zwischen Donnerstag und Freitag vergangener Woche über 2 Prozent zulegen konnte, hat sich der VIX kaum bewegt. Die erwartete Volatilität verharrt also trotz steigender Märkte auf einem höheren Niveau. Ein absolutes Warnzeichen, dass die Erholung mit neuen Rekordhochs vielleicht nicht so schnell kommt, wie es nach vergangenen Korrekturen der Fall war.

Die neue Woche hält folgende wichtige Nachrichtentermine bereit: Zinsentscheidung in Australien, Zinsentscheidung in Kanada sowie neue Inflationszahlen aus den USA.

 

Veröffentlicht am 06.12.2021