Über ATT-Trading

Dieser Autor hat noch keine Biografie hinzugefügt.
Der Autor ATT-Trading hat 429 Einträge verfasst.

Einträge von ATT-Trading

Marktkommentar für KW 16/2020

Die neue Woche hat gestern mit Verlusten an den US-Aktienmärkten begonnen. Dort fand bereits Handel statt, während die europäischen Börsen am Ostermontag noch geschlossen hatten. Über das Osterwochenende bis auf die fortlaufenden Corona-Nachrichten nur den Öl-Deal, der ab Mai eine Reduzierung der Fördermenge von 9,7 Millionen Barrel umfasst – immerhin rund 10 Prozent der weltweiten Fördermenge.

Australischer Dollar – Neuseeländischer Dollar (AUDNZD): Inselwährungen unter sich

Der australische Dollar, auch „Aussie“ genannt ist von zwei wesentlichen Faktoren abhängig. Zum einen weist Australien ein hohes Aufkommen an Bodenschätzen, wie Kohle, Erze, Flüssiggas, Erdöl aber auch seltene Erden auf. Diese werden primär von der pazifischen Insel exportiert. Zum zweiten ist gerade für diese Rohstoffe China eine wichtiger Abnehmer und Handelspartner, was Australien auch in gewisser Weise von der Wirtschaftsleistung der weltweit zweitgrößten Ökonomie abhängig macht. Der „Kiwi“, wie der neuseeländische Dollar auch genannt wird befindet sich wiederum in einer wirtschaftlichen Abhängigkeit zu beiden Ländern Australien und China. Die Exporte der australischen Nachbarinsel sind überwiegend im land- und forstwirtschaftlichen Bereich angesiedelt. Australien und Neuseeland befinden sich in einer gemeinsamen Freihandelszone.

Marktkommentar für KW 15/2020

Im Grunde genommen sah die vergangene Woche der Vorwoche recht ähnlich. Nach dem fast 40-prozentigen Absturz an der Wallstreet tendieren die Märkte weiter seitwärts, obwohl die Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe in Amerika binnen einer Woche um über 6 Millionen angestiegen sind. Kaum zu glauben, dass die Wallstreet eine Stunde lang abstürzte, sich danach aber wieder vollständig erholte.

Euro – Japanischer Yen (EURJPY): Spekulation auf die Erholung

Der Euro ist die Währung der Europäischen Union und fungiert als gemeinsames offizielles Zahlungsmittel der 19 Mitgliedstaaten der Eurozone. Nach dem US-Dollar ist der Euro die wichtigste Reservewährung der Welt. Emittiert wird der Euro von der Europäischen Zentralbank (EZB), die als oberste europäische Bankenaufsicht auch die Steuerung der gemeinsamen Währungspolitik der EU übernimmt. Der japanische Yen ist neben den US-Dollar und dem Euro in vielen Ländern der Welt ebenfalls Teil der staatlichen Geldreserven, um eine Währungsstabilität zu gewährleisten. Der Yen gilt als eine Währung, die in unsicheren oder Krisenzeiten besonders stark nachgefragt wird und daher in solchen Phasen gegenüber anderen Devisen im Wert steigt.

Marktkommentar für KW 14/2020

Nachdem die US-Aktienmärkte fast 40 Prozent ohne Atempause gefallen waren, beruhigte sich die Lage zuletzt etwas. In der vergangenen Woche konnten die Märkte wieder ein wenig Boden gutmachen. Während die ersten Stimmen laut werden, die nächste Hausse habe eingesetzt, ist der Schein jedoch weiter trügerisch.

Schweizer Franken – Japanischer Yen (CHFJPY): Kampf der sicheren Häfen

Bei dem Forex-Paar CHFJPY liegt die Besonderheit darin, dass es sich bei beiden Währungen um sogenannte sichere Häfen handelt. Wird eine Devise als sicher Hafen bezeichnet so ist davon auszugehen, dass sich diese in Krisenzeiten oder bei anderen Marktunsicherheiten befestigt, also stärker nachgefragt wird. Diese Korrelationen sind bei diesem Währungspaar besonders zu beachten!

Marktkommentar für KW 13/2020

Obwohl die wichtigsten Zentralbanken der Welt, allen voran die amerikanische FED und Europas EZB ähnlich wie in der Finanzkrise vor 12 Jahren ihre Bazookas gezückt haben und die größten je dagewesenen Geldspritzen versprochen haben, haben die wichtigsten Aktienindizes auf die Woche bezogen neue Tiefs gemacht.

Fastly, Inc. (FSLY): Schnell abwärts

Fastly ist ein Technologie- und Softwareunternehmen, welches unterschiedliche cloudbasierte Dienstleistungen für seine Kunden anbietet. So ist es möglich mittels eines Echtzeit-Content Delivery Network (CDN) die Bereiche Zustellung, Sicherheit, Streaming Media sowie E-Commerce abzudecken. Die eigene Edge-Cloud-Plattform des Unternehmens ist so konzipiert, dass sie programmierbar ist und eine agile Softwareentwicklung unterstützt. Die Streaming-Mediadienste von Fastly bieten eine globale Bereitstellung von Videoinhalten unabhängig davon, ob es sich um Live- oder Video-on- Demand-Inhalte handelt. Im Mai 2012 änderte das Unternehmen seinen Namen von SkyCache in Fastly. Die Aktien des Unternehmens werden mit einem durchschnittlichen Volumen von 1,97 Mio. Stück an der New York Stock Exchange (NYSE) gehandelt.

United States Dollar – Schweizer Franken (USDCHF): Welcher Hafen wird angesteuert?

Der US-Dollar, auch als Greenback bezeichnet ist die weltweit meist gehandelte Währung. Auch ein beträchtlicher Anteil der globalen Währungsreserven notiert in USD. Weil der „Krisenrohstoff“ Gold überwiegend in USD notiert wird die Währung auch als Krisenwährung bezeichnet. Ebenso der Schweizer Franken gilt als „sicherer Hafen“ unter den Anlegern. Dies bedeutet, dass er in Krisenzeiten stärker nachgefragt wird.

Marktkommentar für KW 12/2020

Keine Fernsehsendung, kein Radiospot und auch keine Nachrichtenseite im Internet kommt mehr aus, ohne das Coronavirus zu thematisieren. Europa ist in der Realität angekommen, in dem flächendeckend Grenzen dicht gemacht werden und das öffentliche Leben regelrecht eingefroren wird – Maßnahmen, die aus gesundheitlicher Sicht und mit Blick auf den Schutz der besonders gefährdeten Menschen absolut vernünftig erscheinen, wirtschaftlich betrachtet jedoch ein fatales Eigentor sind.