Die vergangene Handelswoche, da muss man ehrlich sein, hatte nun wirklich nicht viel zu bieten. Das tagelange Seitwärtsgeschiebe der großen Aktienindzes war das glatte Gegenteil von Action und Bewegung an den Märkten. Doch genau dieses Seitwärtsgeschiebe verrät viel über das, was aktuell am Markt vor sich geht.

Das Inflationsgespenst schwebt über den Börsen und ganz entscheidend wird der 16. Juni, nämlich der nächste Sitzungstermin der FED. Wir werden nicht müde, diesen Termin immer wieder zu erwähnen, weil er eben so wichtig werden könnte. Wird die FED ihre bis dato geltenden Prognosen anpassen und womöglich früher die Zinsen anheben? Genau um diese Frage dreht sich derzeit alles. Niemand weiß es, und somit ist es auch nicht verwunderlich, dass der Markt einfach auf der Stelle tritt. Das große Geld will sich derzeit nicht festlegen und wartet lieber an der Seitenlinie. Da es ansonsten keinerlei Impulse gibt, sprich weder positive noch negative Nachrichten, die der Markt einpreisen könnte, passiert eben fast gar nichts. Diese Phasen gehören genau so dazu, wie die Crash- und Partyphasen an den Märkten. Wir sind sicher, dass das FED-Meeting für Bewegung sorgen wird, denn die aufkommende Inflation einerseits und die erneut starke US-BIP-Prognose für das erste Quartal 2021 von über 6 Prozent andererseits kann die FED nicht länger ignorieren. Es scheint, als sei der Crash- und Krisenmodus einfach nicht mehr angemessen. Doch die FED wird äußerste Vorsicht walten lassen, den die Wirkung von Zinserhöhungen auf den Markt ist den Herrschaften bestens bekannt. Als die FED nach der Finanzkrise 2008/2009 etwas zu unvorsichtig mit Zinsanhebungen und dem Reduzieren von Anleihekäufen war, hat sie den Markt einige Prozent auf Talfahrt geschickt.

Die neue Woche beginnt mit einem US-Feiertag. Zudem ist auch in Großbritannien Bankfeiertag, sodass sowohl der wichtigste Aktien-Handelsplatz der Welt (New York) als auch die beiden wichtigsten Handelsplätze für den Währungsmarkt (New York und London) geschlossen haben. Für uns somit ein Tag, an dem die Märkte für uns keine Rolle spielen. Am Dienstag beginnt der neue Monat, sodass die Einkaufsmanagerindex-Zahlen anstehen, ebenfalls die Zinsentscheidung in Australien. Am Freitag ist dann alles auf die Non-farm-payrolls gerichtet. Das ist im Übrigen dann auch der letzte NFP-Termin vor dem FED-Meeting und somit ebenfalls sehr wichtig.

 

Veröffentlicht am 31.05.2021