Es ist wieder soweit: Die Quartalsberichtsaison am Aktienmarkt hat vergangene Woche traditionell mit dem Bankensektor begonnen. Groß war und ist noch immer der Respekt vor den Zahlen, denn die steigenden Preise verbunden mit einer sich abschwächenden Wirtschaft stellen eine Gefahr für die Unternehmensgewinne dar. Doch von Schwäche ist zumindest im US-Bankensektor bislang keine Rede. Die überraschend guten Berichte haben die Aktienindizes, vor allem den DowJones30 ordentlich nach oben geschoben. Es fehlen noch knapp 300 Punkte vom Hoch der letzten Woche bis zum Allzeithoch. Die September-Korrektur, die den DowJones30 vom Hoch immerhin 2.000 Punkte gekostet hat, ist vergessen.

Trotz steigender Anleiherenditen (die Renditen der 10-jährigen US-Staatsanleihen haben zuletzt wieder die 1,60 Prozent geknackt), hat sich auch Amerikas Tech-Index Nasdaq100 wieder berappelt. Zwar fehlt dem Nasdaq noch deutlich mehr bis zum Hoch als dem DowJones, aber auch hier stehen alle Zeichen wieder auf long. Sollten auch im Tech-Sektor die Quartalsberichte gut ausfallen, dürfte der Nasdaq wieder den Turbo einlegen und in Richtung Rekordhoch marschieren.

So oder so – es stehen spannende Zeiten bevor. Wann wird die FED mit dem Tapering beginnen? Kommen vielleicht schon 2022 erste Zinsanhebungen, weil die steigende Inflation dies erfordert? Wie weit steigt der Ölpreis noch an und was bedeutet das gesamtwirtschaftlich steigende Preisniveau bei bislang konstanten Löhnen für die Verbraucher und die Wirtschaft? All das sind wichtige Fragen, die für den Markt von großer Bedeutung sind. Ein sich abschwächender Konsum ist für die Wirtschaft, egal ob in Amerika oder in Europa, von großer Bedeutung.

Bereits in der Nacht zu Montag gab es Wirtschaftsnachrichten aus China. Die Konjunktur schwächelt gewaltig. Im zweiten Quartal 2021 wuchs die chinesische Wirtschaft noch 7,9 Prozent. Das dritte Quartal war mit 4,9 Prozent schlechter als erwartet. Ansonsten für die neue Woche relevant sind das Notenbankprotokoll der australischen Notenbank und die US-Baugenehmigungen am Dienstag sowie die EU-Inflationsdaten und das US-Beige Book am Mittwoch.

 

Veröffentlicht am 18.10.2021