Es ist wieder so weit: Die Quartalsberichtsaison beginnt. Am morgigen Dienstag geht es mit den ersten großen US-Banken los. JPMorgan und Goldman Sachs machen den Anfang. Die Tech-Giganten veröffentlichen ihr Quartalsergebnis Ende des Monats. Tesla macht den Anfang am 26. Juli, gefolgt von Microsoft, Apple und Google am 27. sowie Facebook am 28. und Amazon am 29. Juli. Die Quartalsberichtsaison, oder auch Earnings Season genannt, ist stets eine besondere Phase eines jeden Quartals, denn Überraschungen im positiven wie negativen Sinne können Einzelwerte massiv bewegen. Außerdem hat eine signifikante Veränderung der Gewinne und Prognosen auf breiterer Front mitunter nachhaltigen Einfluss auf das Marktgeschehen als solches. Wer Aktien handelt, sollte jetzt ganz besonders nacht den Berichtsterminen seiner Einzelwerte schauen, um nicht auf dem falschen Fuß erwischt zu werden.

Die vergangene Woche war insgesamt kaum von Bedeutung. Es gab zwar eine kleine Korrektur von rund 700 Punkten im DowJones, die aber innerhalb der Woche bereits wieder aufgeholt wurde. Am Ende schloss der DowJones die Woche mit etwas unter 100 Punkten Gewinn ab. Auch der Nasdaq rettete ein Plus ins Wochenende. Der S&P500 und der Nasdaq konnten abermals neue Allzeithochs erreichen. Dem DowJonesfehlten hierzu etwa 100 Punkte. Auch in Europa hat sich das Bild nicht verändert. Der Dax ist weiterhin seitwärts auf Tagesbasis und verfehlte sein Allzeithoch um rund 130 Punkte.Auch wenn die Quartalsergebnisse ab morgen im Fokus stehen, sind Nachrichten wie die Zinsentscheidung aus Kanada sowie das Bruttoinlandsprodukt als China nicht zu vernachlässigen

Weitere wichtige Nachrichten der neuen Woche: Zinsentscheidung in Australien am Dienstagmorgen, ISM Dienstleistungs-Einkaufsmanagerindex aus den USA am Dienstagnachmittag, Geldpolitischer Bericht der FED am Freitag.

 

Veröffentlicht am 12.07.2021