Dominik Müller

Als ich vor ca. 6 Jahren mit dem Börsenhandel in Berührung geraten bin, war ich von der damaligen Werbung einiger Broker so sehr geblendet, dass ich ernsthaft dachte, der Börsenhandel sei einfach – und mit ein paar Klicks seien Freiheit, Freizeit und Geld erreichbar.

Nach ersten Trades (natürlich direkt Verluste mit Echtgeld) kamen dann unterschiedliche Bücher ins Haus. Zudem hatte ich den Bereich „Webinare“ für mich entdeckt. Ich war fasziniert davon, wie einfach das alles aussieht.

Nachdem das aber alles nichts half und das Geld auf dem Tradingkonto wie Wasser in der Wüste verdunstete, wollte ich das Handtuch werfen. Ich war aber einfach zu sehr von der Börse gefesselt. Ich wollte es unbedingt schaffen: eines Tages ein erfolgreicher Trader werden.

Also las ich mehr und mehr Bücher und schaute zusätzliche Webinare, in der Hoffnung, irgendjemand da draußen würde mir die Zauberformel für den Börsenerfolg verraten. Trotz aller Bemühungen habe ich es einfach nicht hinbekommen. Demnach wuchsen die Verluste immer weiter und ich war irgendwann nur noch genervt.

Langsam kam ich zu der Erkenntnis, dass „Börsenhändler“ kein Spaß oder Hobby ist, sondern ein ganz normaler Beruf, für den eine Ausbildung nicht schlecht wäre.

Dass Ärzte und Piloten allesamt eine Ausbildung machen, bevor sie am offenen Herzen operieren oder hunderte Passagiere in den Urlaub fliegen, ist selbsterklärend. Die Idee, dieses Prinzip auf den Börsenhandel zu übertragen, ist mir aber erst nach einigen Jahren gekommen.

Also begab ich mich – gut fünf Jahre nach meinen ersten Verlusttrades – auf die Suche nach einer Ausbildung und wurde fündig. Leider geriet ich zunächst an die falschen Leute, denen es nur darum ging, sich die Taschen auf meine Kosten zu füllen. Für jede Menge heiße Luft und nach wie vor Verlusttrades habe ich sehr viel Geld an den Ausbilder bezahlt – leider merkt man sowas aber immer erst hinterher.

Durch Zufall wurde ich dann auf ATT-Trading aufmerksam – im Nachhinein der beste Zufall meiner „Börsenlaufbahn“.

Ich beobachtete ATT-Trading über mehrere Monate, weil ich genau wissen wollte, wie dort gearbeitet wird und informierte mich ausführlich. Den bereits zuvor erlebten Reinfall bei einem anderen Ausbildungsanbieter wollte ich auf keinen Fall wiederholen.

Das Ausbildungsangebot, bestehend aus einer Intensivwoche und drei Monaten Praxisphase, war genau das, was ich mir immer gewünscht hatte. Bislang saß ich immer nur alleine vor dem Rechner und wusste nie genau, wie mein theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden ist. Bei ATT arbeitet man in der Gruppe, bespricht Trades und hat immer jemanden, den man fragen kann. Dieses Konzept hat mich einfach überzeugt, sodass ich mich für die Ausbildung angemeldet habe.

Während der Intensivwoche wurde nochmal bei null angefangen. Es wurden die für den professionellen Börsenhandel notwendigen, theoretischen Grundsteine gelegt und für jeden Schüler nachvollziehbar hergeleitet, geübt und vertieft.

Auf jeden Schüler, ob blutiger Einsteiger und etwas erfahrener Trader, wurde ganz individuell eingegangen und Fragen wurden von den Betreuern jederzeit sehr fundiert beantwortet.

Am Ende der Intensivwoche waren alle Schüler auf dem gleichen Stand und bereit, das Gelernte in der Praxis umzusetzen.

Die Atmosphäre in der Gruppe war recht fordernd, jeder Schüler wurde zum Mitdenken und zu aktiven Mitarbeit animiert. Insgesamt emfand ich die Zusammenarbeit sehr angenehm und produktiv. Wir waren die meiste Zeit im Dialog, haben die Theorie gemeinsam erarbeitet und dann in der Praxis geübt.

Letztendlich haben es die Ausbilder geschafft, das nötige Wissen in sinnvollen und nachvollziehbaren Kapiteln zusammen zu fassen und den Blick für das Wesentliche zu schärfen. Man hat zu jeder Zeit gemerkt, dass man hier von Profis betreut wird, die ihr Handwerk verstehen.

Jedem, der ernsthaft gewillt ist, den Grundstein für sein erfolgreiches Trading zu legen, kann ich die Ausbildung bei ATT wärmstens empfehlen. Viele T€ Verlust und eine Menge unnütz verbrachte Zeit hätte ich mir ersparen können, wenn ich schon früher an ATT geraten wäre.

Ich jedenfalls würde die Ausbildung jederzeit wieder machen.

Ich danke dem gesamten Team von ATT-Trading für die tolle Unterstützung und das Gefühl, hier wirklich gut aufgehoben zu sein.

Dominik Müller

Langsam kam ich zu der Erkenntnis, dass „Börsenhändler“ kein Spaß oder Hobby ist, sondern ein ganz normaler Beruf, für den eine Ausbildung nicht schlecht wäre.