Euro – Kanadischer Dollar (EURCAD): Weiter abwärts für den Euro?

(EURCAD): Der Euro bildet die gemeinsame offizielle Währung der 19 EU-Mitgliedstaaten, die Teil der sogenannten Eurozone sind. Nach dem US-Dollar ist der Euro die wichtigste Handels- und Reservewährung der Welt. Der kanadische „Loonie“ gehört wie der Euro auch zu den sogenannten Majors unter den Währungen. Als Handelswährung liegt der kanadische Dollar zwar nur auf dem siebten Platz aller weltweit gehandelten Währungen, aber er besitzt dennoch aufgrund des Erdölreichtums des Landes eine wichtige Bedeutung im internationalen Handel.

Euro – Kanadischer Dollar (EURCAD): Ausrutscher für den Euro?

Der Euro fungiert als gemeinsame und offizielle Währung in 19 EU-Mitgliedsstaaten, die sogenannte Eurozone. Nachdem US-Dollar ist der Euro die wichtigste Reservewährung der Welt. Die Festlegung und Durchführung der Geldpolitik der Eurozone fällt ins Aufgabengebiet der Europäischen Zentralbank (EZB). Wichtigstes Ziel der EZB-Geldpolitik ist die Preisniveaustabilität. Diese wird mit einer Inflation nahe aber unter zwei Prozent definiert. Auch das Ziel der Bank of Canada ist es eine niedrige und stabile Inflationsrate zu sichern. Der „Loonie“, wie der kanadische Dollar auch genannt wird ist stark mit der Preisentwicklung des Rohstoffes Rohöl korreliert. Dies liegt an der Bedeutung des Rohstoffs für die kanadische Wirtschaft.