Die Geschichte der vergangenen Woche ist schnell erzählt. Im Großen und Ganzen haben sich die Aktienmärkte seitwärts bewegt und größere Bewegungen blieben aus. Egal welchen Index man sich derzeit ansieht, alles hängt in Innenkerzen auf Tagesbasis fest, weil die Impulse völlig fehlen. Hier zeigt sich die derzeit massiv abwartende Haltung des Marktes. Zu wichtig sind die bevorstehenden Notenbanktermine der EZB am kommenden Mittwoch sowie der FED am 22. September. Seit gut drei Wochen geht es im DAX nun schon seitwärts, während die US-Indizes eher stärker sind, aber die vergangene Woche ebenfalls völlig seitlich verbracht haben.

Schauen wir nach vorne. Die neue Woche beginnt mit einem U.S. Börsenfeiertag. Insofern ist der heutige Montag was den Aktien- und Indexhandel anbelangt, nicht wirklich brauchbar. Am Donnerstag steht dann das EZB-Meeting an – das erste EZB-Meeting seit langem, für das sich der Markt wirklich interessiert. Immer mehr Experten erwarten auch von Seiten der EZB konkretere Aussagen bzgl. Reduzierung ihrer Anleihekäufe als ersten Schritt aus dem Krisenmodus heraus. Die in Deutschland und Europa historisch hohe Inflation scheint Anlass genug zu sein, um die EZB aus ihrer Reserve zu locken. Es ist zwar schwer vorstellbar, dass die EZB vor oder im Gleichschritt zur FED Maßnahmen ergreifen wird. Doch auszuschließen ist es nicht. Wer weiß, ob die EZB den Markt mit solch einer Aktion nicht überraschen wird. Nach Donnerstag, wenn die EZB ihre Pressekonferenz beendet hat, wird der Markt dann auf das zwei Wochen entfernte FED-Meeting blicken. Viel interessanter zum Handeln sind aktuell die Rohstoffmärkte. Gold und WTI-Öl etwa befinden sich auf Tagesbasis in großen und tief korrigierten Abwärtstrends, die sich jederzeit wieder in ihre Trendrichtung auf den Weg machen könnten. Auch die Währungsmärkte bieten immer wieder gute Chancen, um längere Bewegungen auf Tagesbasis mitzunehmen. Was die Aktienmärkte anbelangt, kann man, wenn man nicht  schon länger long dabei ist, eigentlich nur abwarten.

Der U.S. Feiertag sowie der wichtigste Nachrichtentermin, das EZB-Meeting am Donnerstag, wurden bereits behandelt. Hinzu kommen die Zinsentscheidung in Australien am Dienstag, die Zinsentscheidung in Kanada am Mittwoch sowie der U.S. Konjunkturbericht Beige Book am Mittwochabend.

 

Veröffentlicht am 06.09.2021