Der Juni verspricht dieses Jahr ein Höchstmaß an Spannung was die Kapitalmärkte anbelangt, denn die beiden wichtigsten Notenbanken der Welt, die EZB und die FED, haben diese und nächste Woche ihre Meetings mit anschließender Zinsentscheidung. Zugegeben: Das EZB-Meeting ist deutlich „unwichtigter“, als das FED-Meeting. Denn was auch immer die EZB zum Thema Inflation von sich gibt – in Fachkreisen ist man sich sicher, dass die EZB, selbst wenn sie wollte, die Zinsen gar nicht anheben kann. Zu viele Eurostaaten sind zu hoch verschuldet und wahrscheinlich nur noch deshalb am Leben, weil die Zinsen gleich null sind und die Verschuldung somit erträgliche Zinskosten verursacht. Hätte die EZB Zinsanhebungen für möglich gehalten, hätten wir diese vor der Corona-Pandemie bereits gesehen. Jetzt, in bzw. nach der Pandemie, haben sich die finanziellen Gegebenheiten alles andere als gebessert. Somit ist das Thema Zinsanhebung bzw. Reduzierung der Anleihekäufe noch weiter entfernt, als vor Covid-19.

In Amerika sieht das etwas anders aus. Hier hatte die FED den Leitzins schon vor Corona in Richtung zwei Prozent bewegt. Zinserhöhungen erwarten wir von der FED am nächsten Mittwoch nicht. Das entscheidende wird sein, wie die FED in die Zukunft blickt. Kommen Zinsanhebungen und das sogenannte „tapering“ – also das Abschmelzen der Bilanz – aufgrund der guten Wirtschaftsdaten entsprechend früher als gedacht? Zuletzt stand 2023 im Raum, doch in Anbetracht der wirtschftlichen Erholung scheint das kaum noch aktuell zu sein. Es ist ein sehr spannendes, weil für die Aktien- und Währungsmärkte elementar wichtiges Thema. Wir können ohne Übertreibung sagen, dass der 16.06.2021 einer der wichtigsten Handelstage des Jahres werden könnte, denn die FED besitzt eine unglaubliche Macht und kann mit nur wenigen Sätzen einen Erdrutsch, oder auch eine Party an den Börsen auslösen.

Für diese Woche blickt zunächst alles auf Donnerstag, wenn neben dem EZB-Meeting die US-Inflationszahlen und die wöchentlichen Arbeitslosenzahlen veröffentlicht werden. Weitere wichtige Nachrichten für diese Woche sind der US-JOLTs-Stellenreport, die Zinsentscheidung aus Kanada sowie der OPEC-Monatsbericht.

 

Veröffentlicht am 08.06.2021