+++ Corona-Virus bremst Partystimmung an den Märkten +++

Gegen Ende der Woche brachen die Märkte etwas ein, als die Meldungen von neuen Fällen des sich ausbreitenden Corona-Virus um die Welt gingen. Inzwischen gibt es Neuansteckungen in vielen Ländern der Welt. Einige in den USA, aber auch in Frankreich und Berlin sollen erste Fälle bekannt geworden sein. Während die chinesische Regierung die Epizentren der sich ausbreitenden Krankheit strikt von der Außenwelt abriegelt gibt es aus Kreisen des chinesischen Staatsfernsehens erste Meldungen über Erfolge bei der Behandlung von Patienten. Die Symptome bei einigen Kranken sollen abklingen und bei Tests soll das Virus schon nicht mehr nachweisbar sein. Doch es wird sich erst noch zeigen, wie stark die chinesische Wirtschaft darunter leidet. Das Virus sorgte dafür, dass viele Reisende das chinesische Neujahrsfest nicht wie geplant feierten, sondern ihre Reisen absagten.

Am vergangenen Donnerstag hat die EZB ihre Zinsentscheidung verkündet. Erwartungsgemäß blieb der Zins bei null. Am Mittwochabend folgt die US-Notenbank FED mit ihrer Zinsentscheidung. Desweiteren befindet sich die Quartalsberichtsaison in vollem Gange. Nachdem die großen US-Banken ihre Bücher bereits offengelegt hatten folgen diese Woche die Tech-Giganten wie Apple, Amazon oder Microsoft. Unerwartete Ergebnisse können den Nasdaq aufgrund der hohen Gewichtung immens bewegen, weshalb äußerste Vorsicht geboten ist. Neben der FED sind folgende Nachrichten ebenfalls aufgrund ihrer Wichtigkeit zu berücksichtigen: Zinsentscheid in Großbritannien, BIP-Prognose der USA sowie Einkaufsmanagerindex der chinesischen Industrie.

 

Veröffentlicht am 27.01.2020