Über ATT-Trading

Dieser Autor hat noch keine Biografie hinzugefügt.
Der Autor ATT-Trading hat 406 Einträge verfasst.

Einträge von ATT-Trading

Marktkommentar für KW 09/2020

Die wochenlange Rekordjagd an der Wallstreet hat in der vergangenen Woche vorerst ein Ende gefunden. Eine bereits überfällige Korrektur hat eingesetzt, auch weil die bisher völlig weggewischten Sorgen hinsichtlich des Corona-Virus erneut aufgeflammt sind.

Goldman Sachs (GS): Gutes Investment

Die Goldman Sachs Group Inc. ist eine der ältesten und größten Investmentbanken der Welt. Das global agierende Finanzinstitut berät Unternehmen, Regierungen und vermögende Privatkunden in vielfältigen Finanzangelegenheiten. Zum Kerngeschäft von Goldman Sachs gehören Investment- und Finanzdienstleistungen. Neben dem Heimatmarkt USA ist das Unternehmen auch in Europa, dem Mittlerer Osten und Asien tätig. Die Aktien von Goldman Sachs sind sowohl im Dow-Jones- als auch im S&P-500-Index gelistet. Die Titel werden an der NYSE mit einem durchschnittlichen Volumen von ca. 2,6 Mio. Stück gehandelt.

Marktkommentar für KW 08/2020

Die Märkte scheinen das Corona-Virus fast vollständig abgeschüttelt zu haben. Obwohl die Zahl der Infizierten, der Todesopfer und der betroffenen Länder stetig ansteigt, feiern die Märkte ein Rekordhoch nach dem nächsten – den niedrigen Zinsen und der auf Pump nach wie vor wachsenden US-Wirtschaft sei Dank. Auch das abgewendete Impeachment-Verfahren tut sein Übriges dazu.

Etsy Inc. (ETSY): Runtergehandelt

Etsy Inc. betreibt einen Marktplatz auf dem Menschen aus der ganzen Welt online und offline Waren herstellen, kaufen und verkaufen können. Für Unternehmen bietet Etsy Tools und Services an, die bei der Gründung, dem Wachstum und der Verwaltung Unterstützung bieten. Zum Jahresende 2016 umfasste die Plattform 1,7 Mio. aktive Verkäufer. Diese reichten von Hobbyisten bis zu professionellen Händlern.

Marktkommentar für KW 07/2020

So plötzlich die Angst um das sich ausbreitende Corona-Virus gekommen war und die Märkte geschockt hatte, so schnell sind die Sorgen und Ängste an den Börsen auch wieder verflogen. Das Ergebnis: Neue Hochs an der Wallstreet. Der Nasdaq schaffte den Sprung über das vorherige Hoch wie so oft am deutlichsten, während der Dow Jones nur zögerlich und nicht nachhaltig eine neue Rekordmarke setzte.

United States Dollar – Kanadischer Dollar (USDCAD): Kampf der Dollars

Der United States Dollar (USD) wird aufgrund der grünen Färbung auf der Rückseite der Banknoten auch als „Greenback“ bezeichnet. Mit ca. 50 Prozent der globalen Finanztransaktionen ist es die weltweit meist gehandelte Währung. Nach dem Zweiten Weltkrieg löste der US-Dollar das Britische Pfund als Leitwährung an den Märkten weitgehend ab. Mit ca. 60 Prozent notiert der größte Anteil der weltweiten Währungsreserven in US-Dollar. Der Kanadische Dollar wird auch als „Loonie“ bezeichnet und weist aufgrund Kanadas hoher Ölsandvorkommen starke Dependenzen zur Wertentwicklung des Ölpreises auf.

Marktkommentar für KW 06/2020

Es war eine äußerst spannende Woche. Der Brexit ging vonstatten und in Amerika ging das Impeachmentverfahren gegen Donald Trump in die wohl entscheidende Phase. Doch was die Märkte wirklich bewegte war so klein, dass man es mit bloßem Auge nicht sieht: Das sich verbreitende Corona-Virus, das vor allem Teile von China fest im Griff hat.

Kanadischer Dollar – Japanischer Yen (CADJPY): Setzt der Loonie zum Höhenflug an?

Der kanadische Dollar (CAD) wird auch als „Loonie“ bezeichnet. Diese Namensgebung stammt von der Abbildung eines Eisvogels (engl.: Loon) auf der Ein-Dollar-Münze. Der CAD weist auf Grund Kanadas hohen Ölvorkommens starke Abhängigkeiten zum Ölpreis auf. Der japanische Yen (JPY) gilt als Fluchtwährung oder auch sogenannter „sicherer Hafen“. Das bedeutet in politisch und wirtschaftlich unsicheren Zeiten wird der JPY stark nachgefragt.

Marktkommentar für KW 05/2020

Gegen Ende der Woche brachen die Märkte etwas ein, als die Meldungen von neuen Fällen des sich ausbreitenden Corona-Virus um die Welt gingen. Inzwischen gibt es Neuansteckungen in vielen Ländern der Welt. Einige in den USA, aber auch in Frankreich und Berlin sollen erste Fälle bekannt geworden sein.

Arista Networks (ANET): Dunkle Wolken in der Cloud?

Arista Networks ist ein US-amerikanischer Hersteller von Netzwerktechnik. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Vermarktung von Cloud Ethernet Netzwerk-Switches spezialisiert. Das Kernstück seiner Arista-Plattform bildet das Extensible Operation System (EOS). Hierbei handelt sich um ein Netzwerkbetriebssystem mit einheitlicher Abbildungskonsistenz, welches über unterschiedliche Hardware-Plattformen hinweg und mit einer offenen Kernstruktur Upgrades und Anwendungserweiterungen eines Systems im laufenden Betrieb ermöglicht. Arista Network hat mit EOS und CloudVision weltweit mehr als 20 Millionen Netzwerkports. Mehr als 85 Prozent des Nettoumsatzes macht das Unternehmen mit dem Verkauf von Produkten, den Rest mit den angebotenen Dienstleistungen. Fast Dreiviertel seiner Umsätze macht Arista Networks in der Region Amerika. Die übrigen Umsätze entfallen auf die Märkte Europa, Naher Osten, Afrika und Asien-Pazifik. Die Aktien des Unternehmens werden an der NYSE gehandelt und im S&P-500-Index geführt. Das durchschnittliche Handelsvolumen der Titel liegt bei knapp 950.000 Stück.