Über ATT-Trading

Dieser Autor hat noch keine Biografie hinzugefügt.
Der Autor ATT-Trading hat 429 Einträge verfasst.

Einträge von ATT-Trading

Oracle Corporation (ORCL): Abwärtspotential eines IT-Urgesteins

Die Oracle Corporation gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Soft- und Hardwareprodukten. Das Unternehmen entwickelt, produziert, vermarktet und vertreibt Datenbank-Softwarelösungen, Applikations-Software und Computerhardware im Bereich von Server- und Speichersystemen. Die verschiedenen Software- und Hardwarelösungen sind als Komplettpakete, oder auch als Einzelkomponenten verfügbar. So können die Produkte in bereits existierende IT-Umgebungen eingesetzt werden. Zu den Kunden des Unternehmens gehören Privat- als auch Geschäftskunden. Dabei bietet Oracle umfassende Pakete und ergänzende Services für kleine und große Unternehmen, Regierungsorganisationen und Behörden an. Die Aktien des Unternehmens sind im S&P 500 gelistet. Sie werden mit einem durchschnittlichen Volumen von 16 Mio. Stück an der NYSE gehandelt.

Pfizer Inc. (PFE): Wo fehlt es denn?

Die Firma Pfizer entwickelt und verkauft Gesundheitsprodukte weltweit. Das Unternehmen bietet seinen Kunden medizinische Produkte und Impfungen in einer Vielzahl von therapeutischen Bereichen an. So u.a. für Herz-Kreislauferkrankungen und zur Schmerztherapie. Ebenso stellt Pfizer Produkte auf Auftragsbasis her. Zu den Kunden des Unternehmens gehören Drogeriemärkte, Krankenhäuser, Kliniken, staatliche Gesundheitsorganisationen sowie Apotheken. Pfizer hat Kooperationen und Verträge mit anderen Pharmafirmen. So z.B. mit Bristol-Myers Squibb, Akcea Therapeutics und Merck. Die Aktien des 1849 in New York gegründeten Unternehmens werden mit einem durchschnittlichen Volumen von 32,9 Mio. Stück an der NYSE gehandelt. Der Wert mit dem Symbol PFE findet sich in den Indizes Dow Jones und S&P 500.

Markterholung hält an – Marktkommentar KW 20/2020

Nach der ganz großen Panik verbunden mit dem Herunterfahren fast der gesamten Weltwirtschaft, ist das größte Corona-Chaos augenscheinlich vorüber. Lockerungsmaßnahmen halten Einzug und beflügeln die Börsen, denn die Hoffnung darauf, dass in wenigen Wochen oder Monaten alles wieder wie früher sein könnte, hält sich hartnäckig in der Bevölkerung.

Marktkommentar für KW 19/2020

Während sich die Lage an den Finanzmärkten zwischenzeitlich etwas entspannt hat, gerät US-Präsident Trump immer mehr in die Schusslinie der Corona-Probleme in Amerika. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten gibt es inzwischen die meisten Infizierten und auch die meisten Todesfälle weltweit und die Wirtschaft leidet – auch unter der Talfahrt des Ölpreises.

Australischer Dollar – Kanadischer Dollar (AUDCAD): Geht es für den Aussie abwärts?

Aufgrund der Rohstoffvorkommen Australiens weist der „Aussie“ Korrelationen zur Entwicklung der Preise an den Rohstoffmärkte auf. Die Nähe zum wichtigen Handelspartner China sorgt für Abhängigkeiten zwischen dem australischen Dollar und der konjunkturellen Entwicklung der chinesischen Wirtschaft. Der „Loonie“ ist hingegen stark mit der Ölpreisentwicklung verknüpft.

Marktkommentar für KW 18/2020

Die vergangene Woche hatte es aufgrund der massiven Turbulenzen am Ölmarkt wahrlich in sich. Diese Woche sind es die Nachrichten, die für besondere Spannung an den Märkten sorgen. Neben den größten und einflussreichsten Unternehmen der Welt, die ihre Quartalsberichte veröffentlichen, sind auch die Notenbanken erneut mittendrin.

Illumnia, Inc. (ILMN): Defekt in der Unternehmens-DNA?

Illumnia ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das im Bereich der Genforschung tätig ist. Der Konzern entwickelt, vermarktet und stellt Geräte und Systeme für die Analyse von genetischen Variationen und Funktionen her. Die Lösungen von Illumnia für die Bereiche Genotypisierung, Variationsanalyse, Genprofiling sowie die DNA-, RNA- und Protein-Untersuchungen werden in Studien zur Verfügung gestellt. Das Leistungsspektrum des Unternehmens bezieht sich auch auf Services und Hilfsmitteln in den Bereichen Genomik und Diagnostik. Die Produkte und Lösungen des Konzerns kommen bei Pharma-und Biotechnologieunternehmen sowie bei Regierungs- und Bildungsbehörde zum Einsatz. Die Illumnia-Technologie dient im Wesentlichen zur Erforschung von Genmaterial sowie zu einer schnellen Analyse im Bereich der molekularen Medizin. Die vom Unternehmen bereitgestellten Lösungen ermöglichen Fortschritte in der Erforschung von Krankheiten, Medikamenten und klinischen Tests. Die Aktien des Unternehmens werden an der Börse NASDAQ mit einem durchschnittlichen Volumen von 1,5 Mio. Stück gehandelt. Die Aktien von Illumnia sind im S&P-500-Index gelistet.

Marktkommentar für KW 17/2020

Nicht nur an den Aktienmärkten erlebten wir in den letzten Wochen die dunkelsten Stunden der vergangenen zehn Jahre. Auch alle anderen Assetklassen kollabierten – einige mehr, andere weniger. Besonders hart hat wurde der Ölmarkt vom Coronavirus getroffen. Die Weltwirtschaft steht nahezu still, insbesondere der Flugverkehr, dessen fehlende Nachfrage den Ölpreis massiv auf Talfahrt geschickt hat.